Menschen auf dem EUREF-Campus: Karin Teichmann, Prokuristin der EUREF AG

Herzlich willkommen auf dem EUREF-Campus. Seit dem 1.März ist Karin Teichmann Prokuristin der EUREF AG. Frau Teichmann ist in Berliner Unternehmenskreisen sehr bekannt, war sie doch 15 Jahre lang bei Berlin Partner tätig, zuletzt als Leiterin des Netzwerks. Als einzigartiges Public Private Partnership (PPP) stehen hinter der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH sowohl der Senat des Landes Berlin als auch über 270 Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen, die sich für ihre Stadt engagieren. Zudem verantwortet Berlin Partner das weltweite Marketing für die deutsche Hauptstadt, beispielsweise mit der erfolgreichen „beBerlin“-Kampagne.

Mit diesem Fundus an Erfahrungen passt zu Frau Teichmann ihr Aufgabengebiet bei der EUREF AG „Strategy und Business Development“ natürlich ideal. Karin Teichmann verbrachte zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich und hat in Paris Betriebswirtschaft studiert. Anschließend war sie im Marketingbereich von „arte“, dem deutsch-französischen Fernsehkanal, in Straßburg tätig. Aber, wie das so ist, als waschechte Berlinerin hatte sie natürlich eines Tages Sehnsucht nach ihrer Heimatstadt.

Schon bei Berlin Partner hatte Frau Teichmann Kontakt zum EUREF-Campus und wirkte beispielsweise an der Ansiedlung von Cisco mit und auch bei dem bekanntesten Neuzugang auf dem Campus, Berlin Synchron. Das Unternehmen, das die Stars ausländischer Filme mit deutschen Stimmen versieht, ist vom altbekannten Standort in Lankwitz auf den Campus nach Schöneberg gezogen, um sich hier den Herausforderungen der Digitalisierung der Branche zu stellen. Ob auch mal George Clooney den Campus besucht, um sich die Umwandlung seiner Stimme ins Deutsche anzuhören, wird sich zeigen. Clooneys deutsche Stimme, Detlef Bierstedt, war beim Richtfest des Hauses 10/11, in das Berlin Synchron eingezogen ist, schon mal zu hören.

Die Entwicklung auf dem EUREF-Campus geht weiter. Zwei neue Gebäude entstehen und der Vermietungsprozess ist in vollem Gange. Karin Teichmann wird mit dafür sorgen, dass das von EUREF-Chef Reinhard Müller vorgegebene Konzept der Unternehmensansiedlungen gewahrt bleibt. Immer mehr Unternehmen aus dem Umwelt-, Energie- und Mobilitätssektor werden den Campus bereichern.

Der Campus zählt heute zu den zehn Zukunftsorten Berlins und findet sich als solcher sogar in der Koalitionsvereinbarung von SPD, Linken und Grünen wieder. Der EUREF-Campus ist hier Best Practice, sagt Karin Teichmann.

Nicht nur die vielen Unternehmen aus den erwähnten Bereichen mit zahllosen Synergiemöglichkeiten machen den Campus so attraktiv, auch das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen. Dieses Angebot macht viel des Charmes des Campus aus, ist Karin Teichmann überzeugt. Deshalb möchte sie dieses Angebot zeitlich erweitern. Bislang schließen die Restaurants gegen 16 Uhr, wenn auf dem Campus noch sehr viele Menschen arbeiten. Frau Teichmann kann sich auch vorstellen, an einem Tag in der Woche bis in den Abend hinein zu öffnen. Darüber würde sich der Autor dieses Beitrages besonders freuen.

Es gibt also viel zu tun für die neue Prokuristin. Langweilig ist es ohnehin noch niemand auf dem Campus geworden.