Architektur | Bauen

Denkmalgeschützte Bauten des berühmten Architekten Alfred Messel (u. a. Pergamonmuseum) und ansprechende Architektur werden auf dem Campus in besonderer Weise verknüpft und prägen den Charakter des Geländes. Die vorhandenen Backsteingebäude wurden unter Aspekten des Denkmalschutzes und der Energieeffizienz saniert. Sämtliche Neubauten werden in die bestehenden Strukturen integriert und als zertifizierte „Green Buildings“ realisiert.

Alle Gebäude werden per „Smart Metering“ an das lokale Energienetz angeschlossen, das den Verbrauch zentral misst und steuert. Moderne Baustoffe, fortschrittliche Gebäudetechnologien und eine optimierte Energienutzung verbinden Klima- und Umweltschutz mit geringen Betriebskosten – wegweisende Ideen, die sich rechnen!

EUREF-Campus 12-13

Exemplarisch für die Verbindung von hoher Büroqualität mit einer weitgehend klimaneutralen Energie- und Wärmeversorgung steht der Neubau EUREF-Campus 12–13. Schneider Electric hat hier sein intelligentes Gebäude- und Energiemanagementsystem integriert, das darauf ausgelegt ist, Lasten und Generatoren zu steuern, auf Echtzeitbedingungen zu reagieren, Probleme zu isolieren sowie Trends zu studieren.

 

EUREF-Campus 12–13 – Neubau mit Modellcharakter
  • Erster zehngeschossiger Neubau auf dem Campus
  • 15.200 qm Geschossfläche
  • Zweigeschossige Tiefgarage
  • LEED-Platin-Zertifizierung als erstes Objekt in Berlin
  • Modernste Gebäudetechnik und Baustoffe
  • Instabus-System mit Energiemanagement
  • Mieter sind unter anderem der französische Konzern Schneider Electric, BLS Energieplan GmbH, ÖKOTEC Energiemanagement GmbH, Taxellenz, Arcadis, Hubject, EICT, Alphabet, WZB und die EUREF AG

 

Das Gebäude verfügt außerdem über energiesparende Dämmstoffe, dreifach verglaste Fenster mit integriertem Sonnenschutz und intelligente Fassaden. Die Bürobeleuchtung wird nach Anwesenheit und Tageslicht automatisch geregelt. Bei der Auswahl der Materialien wurde auf eine möglichst große Gesundheits- und Umweltverträglichkeit geachtet. Wie alle konzipierten Neubauten orientiert sich der EUREF-Campus 12–13 am „State of the Art“ in Sachen Architektur und Bauen.