Das erste LEED-Platin-zertifizierte Objekt in Berlin

Der im Frühjahr 2013 fertig gestellte Neubau „EUREF-Campus 12-13" wurde am 17. Juli 2014 offiziell mit dem international anerkannten LEED-Platin-Zertifikat in der Kategorie „Building Design and Construction – Core and Shell Development" ausgezeichnet.

LEED, oder auch Leadership in Energy & Environmental Design, ist das international meistgenutzte Programm für nachhaltiges Bauen, das täglich mehr als 1,5 Millionen qm Geschossfläche in 135 Ländern zertifiziert. Der EUREF-Campus 12-13 ist allerdings das erste LEED-Platin-zertifizierte Gebäude in Berlin, das diese Auszeichnung des U.S. Green Building Council in dieser Kategorie erhalten hat.

Nachdem bereits seit Januar dieses Jahres die Klimaschutzziele der Bundesregierung für 2050 auf dem EUREF-Campus erreicht werden, ist dieses nun die zweite große Botschaft des zukunftsweisenden und CO2-neutralen Stadtquartiers in 2014.

Das LEED-Platin-zertifizierte Green Building steht exemplarisch für die hohe Büroqualität auf dem EUREF-Campus und verfügt über energiesparende Dämmstoffe, dreifach verglaste Fenster mit integriertem Sonnenschutz und intelligente Fassaden. Die Bürobeleuchtung wird nach Anwesenheit und Tageslicht automatisch geregelt. Bei der Auswahl der Materialien wurde auf eine möglichst große Gesundheits- und Umweltverträglichkeit geachtet. Ein von Schneider Electric – ebenfalls Mieter im EUREF-Campus 12-13 – entwickeltes intelligentes Gebäude- und Energiemanagementsystem steuert die Energie- und Wärmeversorgung des vollständig vermieteten Neubaus und gewährleistet eine optimale Energienutzung bei minimalem Verbrauch.

Aktuell befinden sich auf dem Gelände um den Schöneberger Gasometer weitere 20.000 qm im Bau, die ebenfalls eine LEED-Zertifizierung erhalten werden.