DB-Vorstand Grube zu Besuch auf dem EUREF-Campus

Am gestrigen Tag, den 26.01.2016, war Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG und der DB Mobility Logistics AG, zu Gast auf dem EUREF-Campus. EUREF-Vorstand Reinhard Müller holte Herrn Dr. Grube, Niko Warbanoff, den Vorsitzenden der Geschäftsführung der DB International, und die weiteren Teilnehmer der DB-internen Führungskräfteveranstaltung zu einem Rundgang über den Campus ab.

Im Foyer des EUREF-Campus 12-13 erklärte Frau Dr. Bognar das von Schneider Electric entwickelte Energiemonitoringsystem des LEED-Platin-zertifizierten Neubaus und sprach über die gemeinsame Projekte mit der DB.

Prof. Dr. Andreas Knie, Geschäftsführer des InnoZ, zeigte den Besuchern die neue elektrische Ladestation auf dem EUREF-Campus. Ein Solardach liefert hier zukünftig nachhaltige Energie zur Betankung der Elektrofahrzeuge, die zugleich als mobile Speicher im lokalen Smart Grid dienen. An den neu errichteten Stationen für induktives Laden werden sich zukünftig auch autonome Fahrzeuge selbstständig aufladen.

Anschließend informierten der ehemalige Vorstand der dena (Deutsche-Energie Agentur), Stephan Kohler, und Prof. Dr. Dietmar Göhlich, Universitätsprofessor an der TU Berlin und Vorstandvorsitzender bei Mobility2Grid e.V., Dr. Grube und die Führungskräfte der Deutschen Bahn über die aktuellen Forschungsprojekte Mobility2Grid und WindNODE.

Stattgefunden hat der Austausch in der gerade fertiggestellten "Werkstatt der Energiewende". Hier können Besucher auf Informationstafeln und in angrenzenden Showrooms mehr über die Themen und Herausforderungen der Energiewende sowie innovative Lösungsansätze erfahren.

Werkstatt der Energiewende

Unter dem Leitgedanken EDUTAINMENT* versucht der EUREF-Campus die Themen der Energiewende sichtbar und erlebbar zu machen, Lösungsansätze aufzuzeigen und die verschiedenen Akteure zusammenzubringen. Denn nur wenn Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit zusammen an der Umsetzung der definierten Klimaziele arbeiten, kann die Energiewende in Deutschland und der Welt gelingen. Grundlage dafür ist eine gemeinsame Informationsbasis und ein ständiger Austausch zu neuen Ideen.

Neben kurzen Einführungen und zentralen Fragestellungen zu den Themenbereichen "Energiesysteme", "Verkehr", "Gebäude", "Industrie & Gewerbe" sowie "Forschung, Innovation & Ausbildung" werden vor allem innovative Lösungen präsentiert. In der Werkstatt selbst sowie auf dem EUREF-Areal können die Produkte und Dienstleistungen im Betrieb besichtigt und in Gesprächen im Detail erläutert werden.

Die Werkstatt der Energiewende ist ein weiterer Baustein, um die Funktion des EUREF-Campus als Forum und Informationshub rund um die Energiewende kontinuierlich auszubauen. Das Stadtquartier beweist schon heute, dass die Energiewende machbar und finanzierbar ist und lädt dazu ein, gemeinsam mit den ansässigen Unternehmen und Partnern die Zukunft von Stadt, Energie und Mobilität neu zu denken und zu gestalten.

*EDUTAINMENT = „unterhaltsames Lernen", zusammengesetzt aus education (Bildung) und entertainment (Unterhaltung)