Hocheffizienter Büroneubau - CO2-neutraler Bauprozess mit Wolff & Müller

Der EUREF-Campus nimmt weiter Formen an: Jetzt haben die Bauarbeiten für das Gebäude 21-22 begonnen. Das energetisch optimierte Bauwerk mit acht Obergeschossen und zweistöckiger Tiefgarage bietet auf einer Bruttogeschossfläche von rund 12.000 Quadratmetern hochmoderne Büroflächen. Mit dem schlüsselfertigen Neubau sowie der Ausführungsplanung hat die EUREF AG die Berliner Niederlassung von WOLFF & MÜLLER beauftragt. Das Bauunternehmen hat bereits die beiden Bürogebäude EUREF-Campus 14 und 10-11 auf dem Gelände errichtet und ist auf nachhaltiges Bauen spezialisiert.

WOLFF & MÜLLER erstellt den Büroneubau EUREF-Campus 21-22 in den kommenden 18 Monaten komplett CO2-neutral. Für den Bau nutzt das Bauunternehmen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien sowie modernste Maschinen und Fahrzeuge mit geringem Energieverbrauch. WOLFF & MÜLLER hat sich selbst zur CO2-Neutralität verpflichtet – das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern schafft auch neue Arbeitsplätze im Unternehmen. Zum Beispiel beraten hauseigene Umweltkoordinatoren die Baustelle im schonenden Umgang mit Ressourcen. Unvermeidbare Emissionen kompensiert das Unternehmen mit TÜV-geprüften CO2-Zertifikaten, mit denen es Klimaprojekte im In- und Ausland fördert. Auf diese Weise ist der ökologische „Fußabdruck" des entstehenden Gebäudes von Anfang an so gering wie möglich.

Für den EUREF-Campus 21-22 wird zudem der Standard KfW-Effizienzhaus 55 angestrebt. Das bedeutet, dass der Primärenergiebedarf bei nur 55 Prozent und der Transmissionswärmeverlust bei nur 70 Prozent der laut Energieeinsparverordnung zulässigen Höchstwerte liegen. Erreicht wird dies unter anderem durch dreifach verglaste Fenster, eine besonders gute Dämmung sowie eine automatisierte und intelligente Gebäudetechnik.