SirPlus aus der Green Garage retten Lebensmittel

Gefördert durch das Climate KIC-Programm hat sich in einer der Grünen Garagen auf dem EUREF-Campus ein ganz außergewöhnliches Start Up etabliert. „SirPlus“ hat sich zum Ziel gesetzt,  überschüssige, der Norm nicht entsprechende und abgelaufene Lebensmittel, in enger Partnerschaft mit Produzenten, Groß- und Einzelhändlern zu retten und verantwortungsvoll in den Kreislauf zurückbringen zu wollen.  

Die Lebensmittel werden dabei bis zu 70 Prozent günstiger verkauft. Privatkunden und Firmen können die gerettete und perfekt genießbare Ware sowohl in dem geplanten SirPlus Laden in Berlin, der ausschließlich gerettete Lebensmittel anbietet, kaufen, als auch über einen Online-Shop beziehen. In Berlin sogar mit Versand innerhalb eines Tages.

Für die Umsetzung des Konzeptes startete SirPlus eine Crowdfunding Kampagne auf startnext. www.startnext.com/sirplus 67.500 von 150.000 Euro sind bereits zusammengekommen. Damit ist man zwar noch nicht durchs Ziel gelaufen, hat aber einen Etappensieg errungen. Denn 50.000 Euro ist die Marke, die man erreichen muss, um das Geld behalten zu können. Bis zum 17. Juli kann beim Crowdfunding noch eingezahlt werden. 1.350 Unterstützer hat SirPlus schon.  

Einer der SirPlus-Initiatoren ist Raphael Fellmer. Bereits mit seiner 2012 gegründeten Lebensmittelretter-Bewegung (heute bekannt als “foodsharing”) konnte er in den vergangenen Jahren mehr als 26.000 Foodsaver begeistern, sich ehrenamtlich für die Wertschätzung von Lebensmitteln einzusetzen. So konnten bereits acht Millionen Kilogramm, etwa 25 Millionen Mahlzeiten, vor der Vernichtung bewahrt werden. Zusammen mit seinem langjährigen Freund, Umweltingenieur und foodsharing Pionier Martin Schott, der u.A. Themen wie Nachhaltigkeit und CO2-Reduzierung betreuen wird, sowie dem Business Angel und erfahrenen Digital-Unternehmer Alexander Piutti (Overture/Yahoo!, Gründer von GameGenetics, etc.), Impulsgeber zum Business Model, digitalen Marktplatz und Kooperationsmodell zwecks Skalierung, setzen sich die drei Musketiere mit SirPlus nun mit einem professionellen Konzept und im Verbund mit den Akteuren der Lebensmittelindustrie für die massive Reduzierung von Lebensmittelverschwendung ein.

Durch SirPlus sollen alle Beteiligten gewinnen: Die Lebensmittelfirmen, die durch SirPlus enorme Entsorgungskosten einsparen, die Umwelt, da Treibhausgasemissionen reduziert werden und natürlich die Verbraucher, da sie mit Hilfe von SirPlus den eigenen Geldbeutel schonen. Mit dem Konzept wird es ab jetzt allen Menschen möglich, sich für die Wertschätzung von Lebensmitteln einzusetzen und dabei sogar Geld zu sparen. Jeder Konsument kann nun mit seiner Entscheidung, SirPlus zu unterstützen, seinen Beitrag leisten die Welt ein Stück besser zu machen.

SirPlus wurde jüngst als einer von mehr als 60 internationalen Bewerbern in das populäre Accelerator-Programm „Climate-KIC“ aufgenommen. Ziel ist, eine emissionsfreie Wirtschaft zu realisieren. SirPlus unterstützt mit seiner Mission die Climate-KIC Ziele und freut sich über den Zugriff auf Ressourcen und Mentorennetzwerke von Climate-KIC sowie ein Büro in der Green Garage auf dem EUREF-Campus. In den ehemaligen Garagen sind im Laufe der letzten Jahre dutzende von StartUps entstanden. Climate-KIC unterstützt mit seinem Programm zukunftsweisende Projekte. Für ein halbes Jahr mit der Option zweimal zu verlängern, ist SirPlus jetzt auch Bestandteil der Green-Garage-Community. Neben den drei Firmengründern wurde jetzt die erste Mitarbeiterin eingestellt. Vier Praktikanten unterstützen das Projekt. Und in der Zukunft werden noch viele weitere Mitarbeiter benötigt.

Weitere Informationen gibt es unter: www.sirplus.de

Unterstützt werden kann das Unternehmen SirPlus auf www.startnext.com/sirplus