ubitricity gewinnt Energy Award 2014

ubitricity gewinnt den Energy Award 2014 in der Kategorie "Fortbewegungsmittel des Jahres". Bereits zum zweiten Mal verlieh die Energy Academy am 23. Oktober die Energy Awards im Berliner Museum für Kommunikation. Die Sieger werden jährlich von einem Expertenforum gewählt, das sich aus Fachleuten aller Disziplinen der Energiebranche zusammensetzt. Mit dem Energy Award ehrte die internationale Jury ubitricity für den innovativen Ansatz, Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge flächendeckend bezahlbar zu realisieren. Das Berliner Unternehmen mit Sitz auf dem EUREF-Campus reduziert durch den Einsatz mobiler, intelligenter Stromzähler die Kosten für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge um bis zu 90%. Autofahrer bringen ihren mobilen Stromzähler im Ladekabel oder eingebaut im Elektrofahrzeug einfach zum Ladepunkt mit. So genügt vor Ort eine identifizierbare und schaltbare Steckdose, die nahezu überall installiert werden kann, so zum Beispiel montiert an einer Wand oder integriert in einen Beleuchtungsmast.

Mit diesem innovativen Ansatz eröffnet ubitricity der Energiewirtschaft neue Potentiale durch den Aufbau und Betrieb eines virtuellen Stromnetzes basierend auf mobilen, intelligenten Stromzählern und innovativem Datenmanagement. Mit mobiler Abrechnungstechnik integriert im Ladekabel oder im Fahrzeug wird es möglich, dass Autofahrer ihren Wunschstrom und ihren Tarif zum Ladepunkt mitbringen. Gleichzeitig erhalten Energieversorger die Möglichkeit, ihr Portfolio zu erweitern und mobile Stromzähler mit ihrem Strom zu beliefern. So macht ubitricity Ladepunkte und smarte Dienstleistungen für Elektrofahrzeuge überall bezahlbar.

Die ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH wurde 2008 von Knut Hechtfischer und Dr. Frank Pawlitschek in Berlin gegründet. Seit 2012 läuft das System in nationalen und internationalen Feldtests, um den kommerziellen Start 2015 vorzubereiten.

Text: Ed Koch