Einladung zur Veranstaltung "Hotspot EUREF-Campus"

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. lädt im Namen des Vorstandes der Sektion Berlin zur Podiumsdiskussion Berlin 4.0:

"Hotspot EUREF-Campus"

 

mit

  • Dr.-Ing. Kristina Bognar, Strategy & Innovation, Schneider Electric GmbH
  • Prof. Dr. Dietmar Göhlich, Sprecher des Forschungscampus Mobility2Grid auf dem EUREF-Campus, Koordinator des Forschungsnetzwerks Elektromobilität und Leiter des Fachgebiets Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik der TU Berlin
  • Prof. Dr. Andreas Knie, Geschäftsführer, Innovationszentrum für Mobilität und
  • gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH
  • Reinhard Müller, Vorstandsvorsitzender der EUREF AG

 

am

Montag, 13. Juli 2015, 18:30 Uhr (Registrierung ab 18:00 Uhr)
Wasserturm auf dem EUREF-Campus
Torgauer Straße 12-15, 10829 Berlin

 

Die Metropolregion Berlin-Brandenburg wächst und entwickelt sich stetig weiter. Die Berliner SPD/CDU-Koalition trat 2011 mit dem Ziel an, "Berlin zum deutschen Zentrum der urbanen Wirtschaft und der Zukunftstechnologie" zu machen. Noch aber liegt die Wirtschaftskraft Berlins unter dem Bundesdurchschnitt.

Mit dem EUREF-Campus ist in den vergangenen Jahren ein starker und zukunftsweisender Standort für technologische Entwicklungen im Bereich der Energie- und Mobilitätswende herangewachsen. Inzwischen sind auf dem Gelände rund 100 Firmen und Forschungseinrichtungen mit mehr als 1.400 Mitarbeitern angesiedelt, darunter der Forschungscampus der Bundesregierung „Mobility2Grid". Die Technische Universität bietet auf dem Campus fünf Masterstudiengänge an.

Wir wollen über die Chancen dieses städtebaulichen Gesamtkonzeptes sowie die Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg diskutieren und erfahren, welche Maßnahmen die Ansiedlung technologieorientierter Unternehmen vorangetrieben haben.

Was sind die Grundlagen einer erfolgreichen Entwicklung unserer schnell wachsenden Hauptstadtregion? Wie können entsprechende Anreize gesetzt werden, um Unternehmen von Investitionen in die Hauptstadtregion zu überzeugen und Neuansiedlungen erfolgreich umzusetzen? Wie gut sind die Chancen, Forschung und Bildung in der Region so auszubauen, dass international wettbewerbsfähige Cluster entstehen und welches sind die zukunftsträchtigsten Cluster, in die investiert werden muss?

Anmeldung

Für Mitglieder des Wirtschaftsrates ist die Veranstaltung kostenfrei.

Für Gäste ist ein Beitrag von EUR 10,00 pro Person zu entrichten – der Betrag wird vor Ort in bar erhoben, eine Kartenzahlung ist leider nicht möglich.

Wir bitten um Verständnis, dass angemeldeten, aber nicht erschienenen Teilnehmern, die Kosten in Rechnung gestellt werden müssen. Anmeldeschluss ist der 08. Juli 2015, eine kostenfreie Stornierung der Anmeldung ist bis einschließlich 08. Juli 2015 möglich.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmedleformular der Einladung, die Sie rechts auf der Seite downloaden können.