Gut leben in Deutschland - Bundesweiter Dialog startete auf dem EUREF-Campus

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel kam offenbar nur ein Ort in Frage, um einen beispiellosen deutschlandweiten Bürgerdialog zu starten. Am Montag, dem 13. April 2015, versammelten sich im Gasometer rund 300 Vertreter von Organisationen und Verbänden, darunter Volkshochschuldirektoren, Gewerkschafter, Wissenschaftler und Schülersprecher. Bis zum Oktober werden in über 70 Städten insgesamt 150 Veranstaltungen stattfinden, auf denen die Bürger sagen können, was ihnen in diesem Land wichtig ist. Nicht nur in den Großstädten wie Hamburg, Köln, München, Frankfurt oder Dresden finden die Foren statt, sondern auch in Mittenwald, Kellinghusen, Bad Schmiedeberg, Eschwege und Oberursel.

Natürlich werden Angela Merkel und Sigmar Gabriel nicht an jeder dieser Veranstaltungen teilnehmen, das war allein dem Auftakt in Berlin vorbehalten. Bei den meisten Veranstaltungen werden aber Regierungsvertreter anwesend sein. Bei den Foren geht es um das Sammeln von Informationen, direkt vom Bürger an seine Regierung. In überraschender Offenheit gab die Bundeskanzlerin zu, die Antworten auf viele Fragen des Lebens nicht zu kennen. Besonders bemerkenswert war die Erkenntnis des Zwölftklässlers Tom Bayer aus Leipzig: „Demokratie ist keine Dienstleistung – Man muss mitmachen!". Das ist wohl die richtige Einstellung und das Gegenteil von Politikverdrossenheit.

In Berlin finden allein 13 Veranstaltungen statt, beim Deutschen LandFrauenverband und bei der BMW-Stiftung ebenso wie beim Lesben- und Schwulenverband oder dem Zentralrat der Muslime. Bei dem Projekt der Bundesregierung handelt es sich um ein Angebot an die Bürger, das man nicht ausschlagen sollte. Auch für diejenigen, die nicht gern öffentliche Veranstaltungen besuchen, gibt es die Möglichkeit, sich im Internet zu beteiligen.

An der Auftaktveranstaltung im Gasometer nahmen auch die EUREF-Vorstände Reinhard Müller und Benjamin Melcher teil. Ein gewisser Stolz war Ihnen anzumerken, dass dieses große Projekt auf dem EUREF-Campus seinen Anfang nahm. Angela Merkel und Sigmar Gabriel, die schon viele Mal hier waren, fühlen sich rund um den Gasometer offenbar sehr wohl.

Text: Ed Koch